Thema des Monats

 

 

Liebstöckel - Kraut des Monats September 2013

Liebstöckel (Levisticum officinale) wird im Volksmund wegen seines würzigen Geschmacks auch als "Maggikraut" bezeichnet. Ursprünglich aus Persien stammend, gelangte er zunächst ins Mittelmeergebiet und später auch in die Kräutergärten Mittel- und Nordeuropas. Schon die Griechen und Römer schätzten das Kraut als Gewürzpflanze. Es wurde ihm sogar eine Wirkung als Aphrodisiakum zugesprochen. Frische Blätter des Liebstöckels finden heute Verwendung in Suppen- und Eintopfgerichten, Eierspeisen, Pilzgerichten oder als Würze für Salate und im Kräuterquark. Aber schon im Mittelalter verwendete man den Liebstöckel als Gewürz. So wurde er unter anderem als Pfefferersatz hergenommen. In der Heilkunde galt der Liebstöckel schon in der Volksmedizin als Mittel gegen Blähungen und Verdauungsstörungen. Aber auch bei Menstruationsstörungen und als schleimlösendes Mittel wurde er eingesetzt. Tatsächlich enthält die Pflanze ätherische Öle (Alkylphtaliden), die zur Durchspülungstherapie bei Harnwegsinfekten und zur Vorbeugung von Nierengrieß eingesetzt werden. Wenn die Pflanze erst einmal ihren Platz im Hausgarten gefunden hat, braucht sie so gut wie keine Pflege und kommt jedes Jahr wieder.

 

Termine

Öffnungszeiten

Mitte März bis Mitte Dezember:
Mittwoch und Sonntag
jeweils 14 – 17 Uhr


Gruppen/Schulklassen auch
außerhalb der angegebenen Zeiten

 

Mitte Dezember bis Mitte Maerz und
Karfreitag geschlossen

 

Kontakt

Museum Hummelstube
Bayreuther Str. 42
95503 Hummeltal
Telefon 09201 9186235

info@hummelstube.de
www.hummelstube.de

2020 © stefan m. kuehnlein